NEWS / EVENTS

Heimatlose Tiere

News / Events

Einen kleinen Rückblick zu unserem Tag der offenen Tür. Vielen Dank allen Sponsoren, Ehrenamtlichen Helfern und unserm super Team. Es waren zwei super Tage.

Spaziergänger

Neu:

In den Monaten Juni, Juli, August, September können Sie von:

10:30 – 18:30

Durchgehend spazieren gehen.

 

Auf Ihr Kommen freut sich das Tierwaisenhaus – Team & alle Hunde

Bei starkem Regen wurde ...

Bei starkem Regen wurde heute Mittwoch 6. Mai 2015 08:30 der erste Stein für unser neues Hundeheim gesetzt.

Beim letzten Mailing mit folgender Geschichte: Zum Wohle der Tiere sind wir immer wieder mit menschlichen Schicksalen konfrontiert. Klarstellung: Die Geschichte und Bilder stehen in keinerlei zusam...

Beim letzten Mailing mit folgender Geschichte:

Zum Wohle der Tiere sind wir immer wieder mit menschlichen Schicksalen konfrontiert.

Klarstellung:
Die Geschichte und Bilder stehen in keinerlei zusammenhang da wir den Namen der Familie natürlich aus Datenschutzgründen nicht erwähnen dürfen. Bei dem abgebildeten Hund handelt es sich um einen Angestelltenhund.

7. April 2015 Heute erreichte uns eine anonyme Spende mit der Aufschrift: "Unser Hort hat für Büsi gesammelt" Wir möchten uns ganz herzlich dafür bedanken.

Heute erreichte uns eine anonyme Spende mit der Aufschrift:

"Unser Hort hat für Büsi gesammelt"

Wir möchten uns ganz herzlich dafür bedanken.

Samstag 18. April 2015 Angst vor Hunden muss nicht sein.. Das Seminar enthält praktische Übungen und beantworten Fragen wie: Wie kommunizieren Menschen und Hunde? Wie soll ich mich in verschiedene...

Angst vor Hunden muss nicht sein..

Das Seminar enthält praktische Übungen und beantworten Fragen wie: Wie kommunizieren Menschen und Hunde? Wie soll ich mich in verschiedenen Situationen verhalten? Wie kann ich einen Hund lesen? Wie verhalten sich die Vierbeiner in welchen Situationen?

Ich führe und begleite Sie auf dem Weg zu einem angstlosen, vertrauensvollem Umgang mit Hunden.
Dauer 1/2 Tag 14:00 bis 18:00 Theorie und Rudelbeobachtung (und erste Kontakte)
Preis 120.00 CHF pro Person,
Seminarort: Winkel Bülach (Tierwaisenhaus)

die 6. Klasse Federer/ Hirt war in unserem Tierheim zu Besuch da sie am 07.04.2015 und 09.04.2015 eine Spendenaktion in Bassersdorf zu unseren gunsten machen werden. Coop, Migros, Metzgerei von 9:0...

Die 6. Klasse Federer/Hirt (Bassersdorf) war in unserem Tierheim zu Besuch, da sie am 07.04.2015 und 09.04.2015 eine Spendenaktion in Bassersdorf für unser Tierheim durchführen werden.

Standorte:
Coop, Migros, Metzgerei von 9:00 bis 11:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Ich bedanke mich für den Besuch bei uns, und freue mich das sich junge Menschen für heimatlose Tiere einsetzen.

dscf1511_620
Ich durfte heute zumamen mit Bonita beim Besuch der Klasse Federer/Hirt das gesammelte Geld abholen.
Es sind 2434.10 Franken zusammengekommen. Ich bin extrem Stolz auf diese Schuklasse.

6.Klasse Federer/Hirt
Abhishek
Alexandros
Arianda
Catarina
Christian
Ermira
Ferdi
Fiona
Gent
Jan
Jennifer
Jessica
Joel
Kimberley
Leonit
Liem
Marc
Michelle
Nadine
Niyen
Raissa
Richard
Rilind
Sandra

Vereinsleiterin Monika Locher beim symbolischen Spatenstich für das neue Hundeheim mit SVP-Kantonsrat Jürg Sulser. Der Bezirksgewerbepräsident überreichte Locher einen Gutschein der Rümlanger Garte...

spatenstich_620

Vereinsleiterin Monika Locher beim symbolischen Spatenstich für das neue Hundeheim mit SVP-Kantonsrat Jürg Sulser. Der Bezirksgewerbepräsident überreichte Locher einen Gutschein der Rümlanger Gartenbaufirma Juchler für einen Baum und spendete auch persönlich für das neue Tierwaisenhaus. Madeleine Schoder

Oberglatt Gestern hat der Tierambulanz-Verein mit dem Bau des Hundeheims am neuen Standort begonnen. Im August soll alles bereit sein, viele Tierarten ziehen sogar schon früher von der Autobahn in Winkel in die Flugschneise nach Oberglatt.

Andreas Frei
Der neue Standort der Tierambulanz liegt faktisch in Oberglatt, gefühlt aber in Rümlang. Unter den auf Piste 28 gestarteten Flugzeugen und direkt neben dem Riedmatt-Center erstreckt sich das Gelände über 15000 Quadratmeter, das sind etwas mehr als zwei Fussballplätze.

Im vorderen Bereich ist die Präsenz der neuen Eigentümer bereits sichtbar. Ein Trainingsbereich für Hunde ist aufgestellt und das bestehende Haus ist bereits mit Kratzbäumen und anderen Spielgeräten für Katzen vollgestellt. Dort hat Tierambulanz-Vorstandsmitglied Ernst Krüsi auch seine Büros eingerichtet. Er ist Tierpsychologe und wird die aufgenommenen Tiere wieder sozialisieren, sie also trainieren.

Geburtstag im Tierheim feiern
Neben dem Gebäude ist bereits eine Teichlandschaft eingerichtet. Fische, Enten und Tauben tummeln sich dort. Letztere haben ein eigenes Häuschen erhalten. Diese Landschaft soll ein Eventbereich werden, der auch gemietet werden kann, beispielsweise für Geburtstagspartys von Tierfreunden.
Auf der anderen Seite rasen Hasen in einem grossen Aussenkäfig über die Wiese, sichtlich erfreut über den Platz, der ihnen zur Verfügung steht. Auch das Frühlingswetter dürfte das Gemüt der Langohren aufgebessert haben. Hinter dem Haus ragt eine Aussichtsplattform über das Gelände. Im Turm steht ein Picknicktisch, eine aus Baumstämmen gebaute Rampe führt hinauf. Darunter ist derzeit noch nichts, im August sollen dort aber Wallabys eine kleine Känguruart herumhüpfen. Schulklassen können die Tiere dann von der Plattform aus beobachten, erklärt Krüsi. Er hat seine Tierkarriere vor über 40 Jahren im Zoo Zürich begonnen und will nun auch hier den Kindern die Tierwelt näherbringen.

Hunde erhalten viel Platz
Während im vorderen Teil des Geländes schon vieles gebaut und einiges sogar schon bewohnt ist, ist die Fläche im hinteren Bereich noch leer. Dort hat Vereinsleiterin Monika Locher gestern den Neubau des Hundeheims ins Rollen gebracht. Bis Ende Juli entsteht ein modernes Hundeheim mit Tierarztpraxis, Operationssaal, Aufwachraum, Futterküche, einem Hundesalon und 22 Käfigen. Zwei davon sind als Quarantänestationen vorgesehen. Alle Boxen haben eine Grösse von 2,7 mal 4,5 Meter, also rund zwölf Quadratmeter, mehr als manches Kinderzimmer. Die gleiche Fläche steht jedem Hund als Aussenbereich zur Verfügung. Jede Box hat in den vorderen zwei Dritteln Bodenheizung, der hintere Drittel ist nicht geheizt, weil sich Hunde auch gerne mal auf den kühlen Boden legen, erklärt Tierpsychologe Krüsi diese Eigenheit. Der Hundesalon soll dereinst an eine Hundecoiffeuse vermietet werden.
Das neuste Vorstandsmitglied, Klaus Möhl, ist zugleich der Tierarzt. Der Engländer Lee Thomas, von den drei Männern am längsten im Vorstand, war lange Kurator, also Zoodirektor.

Flughafennähe ist Vorteil
Ein Trainer und Psychologe, ein Tierarzt, ein Kurator und Monika Locher, die dem Verein seit 15 Jahre vorsteht das Quartett will mit seinen Fähigkeiten und Erfahrungen am Rümlanger Industrierand nicht einfach das Tierheim von Winkel wieder aufbauen, sondern eine «Begegnungsstätte von Mensch und Tier» schaffen, wie es Krüsi nennt. Dazu gehören eben neben den Waisen und Notfällen die Events, die Vermietung für Geburtstagsfeste, die Führungen für Schulklassen, der Salon mit Hundecoiffeur. Das Projekt soll eines der grössten dieser Art im Kanton werden.
Die ganzen Nebentätigkeiten sollen in einer Mischrechnung dazu beitragen, den Betrieb des Tierheims zu sichern. Ein grosser Teil soll mit der Betreuung von Ferientieren reinkommen. Dafür ist die Lage günstig, meint Krüsi. Eine Familie könne ihren Hund kurz vor dem Einchecken im Tierheim abgeben, beim Abflug winken und ihn kurz nach der Rückkehr schon wieder in die Arme schliessen.
Politiker übernimmt die Rede
Nach dem Standort haben Locher und ihr Team fast drei Jahre lang gesucht und viel eigenes Geld investiert. Vom Platz an der Autobahn A51 mussten sie weg, weil der Pachtvertrag gekündigt wurde. Man wollte dort eine Raststätte bauen. Das Waisenhaus konnte dann doch bleiben, erhielt aber nur Einjahresverträge. Locher ist dann viel gereist, um Standorte zu erkunden. Sie hat Geld gesammelt und schliesslich konnte sie 2011 das Areal neben dem Riedmatt-Center erwerben.
Zum gestrigen Spatenstich hat sie Bezirksgewerbepräsident und SVP-Kantonsrat Jürg Sulser eingeladen. Sie übergab ihm sofort das Wort, weil sie selber nicht so gerne rede. Sulser nahm die Gelegenheit wahr, um die Geschichte des Vereins zu würdigen, von der Gründung 1999 über den unerwarteten Tod von Lochers Ehemann Joe Locher im Jahr 2004 bis zum aktuellen Spatenstich.
Viele Katzen in Tierheimen
Sulser hatte sich für seine Rede auch noch etwas in die Statistiken vergraben. Zum Beispiel über die Anzahl Heimtiere in der Schweiz. Gemäss den aktuellsten Zahlen des Schweizer Tierschutzes waren es 2013 beispielsweise 18773 Tiere. Fast zwei Drittel davon waren Katzen. Davon wurde wiederum fast jedes zweite Büsi nicht wegen einer veränderten Lebenssituation oder einer unüberlegten Anschaffung, sondern als Findeltier ins Tierheim gebracht. Positiv ist immerhin, dass 68 Prozent der Schweizer Heimtiere ein neues Zuhause fanden. Für die erhöhte Sensibilisierung der Bevölkerung und der Behörden spricht auch, dass sich die Anzahl beschlagnahmter Tiere um 34 Prozent auf 1500 erhöht hat.
Für Sulser sind es Menschen wie Monika Locher, die mit ihrem langjährigen Engagement gegen alle Widerstände dafür sorgen, dass die vielen Tierwaisen und Notfälle in guten Händen sind und umsorgt werden. Er unterstütze das Tierheim deshalb gerne mit einer Spende, da wisse er immerhin, dass das Geld für eine gute Sache verwendet werde.

Quelle Zürcher Unterländer 14.03.2015